Zur Reichweitenmessung setzen wir Cookies ein. Mit Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Infos

Ok

Die Idee

Der erste Schultag – das ist für jedes Kind etwas ganz Besonderes.
Dabei spielt der Schulranzen die zentrale Rolle.

Leider können sich immer mehr Familien die umfangreiche Schulausstattung zum Schulanfang gar nicht oder nur noch unter sehr großen finanziellen Entbehrungen leisten. Aus diesem Grund hat die HUMANUS-Stiftung erstmalig im Jahr 2010 die Aktion Schulranzen ins Leben gerufen.

Wir geben unsere Idee und Erfahrung an andere Multiplikatoren weiter um Kinder aus ganz Deutschland zu unterstützen!


Der Initiator

Claus Reutter


Geschäftsführender Gesellschafter der tool24 gmbh, Fellbach, ist ehrenamtlicher Vorstand und Stifter der HUMANUS-Stiftung und Initiator der Aktion Schulranzen.

Wir möchten Kindern aus hilfsbedürftigen Familien in der Region Stuttgart die Erstausstattung für den Schulanfang (vom Ranzen über das Mäppchen bis zum Sportbeutel) überlassen und damit möglichst viele Kinder glücklich machen.

Denn die Anzahl an hilfsbedürftigen Erstklässlern liegt allein in der Region Stuttgart bei ca. 3000 Kindern jährlich. Wir sind guter Dinge, mit unserer Aktion Schulranzen jährlich ca. 350 Kinder davon erreichen und unterstützen zu können.

"Der erste Schulranzen ist wie der erste Kuss – daran erinnert man sich ein Leben lang!" – Claus Reutter

Mittlerweile können wir auf viele erfolgreiche Jahre zurückblicken. Auch für die nächsten Jahre möchten wir wieder helfen und sind dabei unsere Allianz aus Förderern und Mentoren zu erweitern.

Wir freuen uns über jede Spende und jede Förderung.

Das Besondere: Der gebrauchte Schulranzen macht ein zweites Kind in Entwicklungsländern glücklich.

Nach vier Jahren geben die Kinder die Schulranzen wieder wohlbehalten zurück. Die Stiftung gibt diesen weiter an andere Schulkinder aus Entwicklungsländern (z. B. Indien oder Afrika).

Damit verfolgen wir die Ziele, die Hilfsmittel zweifach sozial einzusetzen und die Kinder und Eltern zum pfleglichen Umgang mit dem Schulranzen und sozialen Denken zu erziehen.